Warum externe Dienstleister buchen? – Konzerne setzen auf externe Digitalstrategen

Warum externe Dienstleister buchen? – Konzerne setzen auf externe Digitalstrategen
Quelle: Freepik

Digitale Transformation geht kaum ohne externe Unterstützung

Der Digitalen Transformation von Arbeitsprozessen und Kommunikationsabläufen kann sich heutzutage kein Unternehmen mehr entziehen. Wer nicht Schritt hält, wird ganz einfach durch seine innovativen Mitbewerber vom Markt verdrängt. Um diesem Szenario entgegen zu wirken, ist die Entwicklung einer umfangreichen, durchdachten Digitalstrategie für Unternehmen in der heutigen Zeit unabdingbar.

Doch wie geht man bei einer sinnvollen Digitalstrategie am besten vor? Nimmt man die Entwicklung und Umsetzung einfach selbst in die Hand oder vertraut man doch besser der Expertise externer Digitalstrategen?

Vor allem große Konzerne nehmen für ihre neuen Geschäftsmodelle stärker externe Strategieberatung in Anspruch“

– Mario Zillmann, Partner bei Lünendonk & Hossenfelder

Wie wichtig bei der Implementierung einer Digitalstrategie die Unterstützung externer Berater ist, zeigt eine Studie von Lünendonk. Demzufolge setzen 86 Prozent der befragten Großunternehmen und Konzerne stark auf die Zusammenarbeit mit Beratungs- und IT-Dienstleistern. Insbesondere in der Phase der Umsetzung der Digitalstrategien werden externe Dienstleister immer wichtiger. Die meisten Unternehmen bevorzugen dabei, dass Konzeption und Realisierung der Strategie von ein und demselben Dienstleistungspartner erfolgen.

(Quelle: Lünendonk-Studie, 2018, „Business Innovation/ Transformation Partner – Wo stehen Unternehmen heute?“)

Vorteile der Einbeziehung von externen Digitalstrategen

Viele Unternehmen setzen somit bereits große Stücke auf die externe Expertise von Beratungs- und IT-Häusern. Doch warum ist das so? Wieso gründen Unternehmen und Konzerne nicht einfach eine eigene Digitalabteilung mit einem „Digitalbeauftragten“? Für die Einbeziehung eines externen Digitalstrategen lassen sich einige überzeugende Argumente finden.

So sind externe Dienstleister meist professionelle Experten auf ihrem Gebiet und kennen stets die neuesten Trends der Digitalisierung. Sie haben oft eine andere Sicht auf die Dinge und blicken im Vergleich zu internen Unternehmensmitarbeitern auch mal über den Tellerrand hinaus. Ein weiterer Vorteil ist die langjährige Erfahrung externer Berater. Sie arbeiten für gewöhnlich mit mehreren Kunden gleichzeitig zusammen und haben so immer den direkten Vergleich zu anderen Unternehmen.

Auch spielen hierbei zur Verfügung stehende Ressourcen eine Rolle. Externe Digitalstrategen haben tatsächlich die Zeit dazu, sich in die jeweiligen Thematiken reinzudenken und ihr Know-how auf diesem Gebiet zu erweitern. Interne Beauftragte arbeiten an zahlreichen anderen Baustellen, die sie auf dem Schirm haben müssen. Zudem binden fest angestellte, interne Mitarbeiter größere finanzielle Ressourcen, da diese konstant bezahlt werden müssen, als externe Dienstleister, die man lediglich für die Dauer gewisser Projekte entlohnt.

Zu guter Letzt agieren externe Digitalstrategen komplett unabhängig vom Unternehmen, von dessen Erfolg beziehungsweise Misserfolg, dessen Mitarbeitern oder beruflichen Interessen. Ihre Neutralität sorgt dafür, dass die Digitalstrategie eines Unternehmens zielgerichtet und objektiv ausgearbeitet werden kann.

Die Vorteile externer Digitalstrategen auf einen Blick:

  • Externe als professionelle Experten kennen die neuesten Digitaltrends
  • Weite Sicht auf die Dinge, „über den Tellerrand hinaus“
  • Langjährige Erfahrung und direkter Vergleich zu anderen Unternehmen
  • Intensive Einarbeitung in gefragte Themen und Bereiche
  • Wegfallen der konstanten Bezahlung von Externen im Gegensatz zu Festangestellten
  • Unabhängigkeit vom Unternehmen und beruflichen Interessen; Neutralität
Sie möchten Ihre Arbeitsprozesse oder Kommunikationsstrukturen innerhalb Ihres Unternehmens ebenfalls mit Hilfe einer externen Digitalberatung an die neuesten Trends der heutigen Zeit anpassen? Schreiben Sie uns!