Digitalisierung und Social Media als wichtiges Standbein der heutigen Zeit!

Digitalisierung und Social Media als wichtiges Standbein der heutigen Zeit!
Quelle: Freepik
Digitalisierung und Social Media – Ein wichtiges standbein der heutigen zeit

Digitalisierung ist heutzutage ein wichtiges und unabdingbares Thema in den meisten Branchen. Um nicht in der digitalen Welle unterzugehen, benötigen Unternehmen eine gut durchdachte Digitalstrategie – allerdings können bislang nur 14 % der mittelständischen Unternehmen eine solche vorweisen. Die Folgen sind fatal: Wer nicht ausreichend auf die Digitalisierung vorbereitet ist, wird früher oder später vom Markt verschwinden. Experten schätzen, dass innerhalb der nächsten 10 Jahre bis zu 40 % der Unternehmen ohne Digitalstrategie nicht am Markt überleben werden können.

(Quelle: Digital Denken: Warum es wichtig ist, online gefunden zu werden // Christian Spancken)

Digitaler Wandel – eine zu große Hürde?

„Das haben wir schon immer so gemacht!“

Noch immer besteht in den Köpfen vieler Leute das alte Vorurteil, dass die Digitalisierung zwangsläufig das Ende von Althergebrachtem bedeutet – ein Trugschluss.

Einige Branchen haben dies bereits zu spüren bekommen – insbesondere der Einzelhandel. Hier war man noch vor einigen Jahren äußerst skeptisch gegenüber dem digitalen Wandel. So ging man beispielsweise in der Buchbranche lange Zeit davon aus, für Bücher würde sich der Onlinehandel nicht durchsetzen, da beim Kauf eines Buches für die Kundinnen und Kunden der Besuch und die persönliche Beratung in der Buchhandlung schlichtweg dazugehörte. Kaum vorstellbar, betrachtet man heute das boomende Online-Geschäft mit Büchern, das aus dem Buchhandel nicht mehr wegzudenken ist. Die beinahe verpasste Digitalisierung hätte dem stationären Buchhandel das Genick brechen können – so musste er sich neu aufstellen und sinnvolle Konzepte entwickeln, um am Markt gegen Online-Mitbewerber wie Amazon bestehen zu können.

Auch die Bekleidungsbranche tappte in eine ähnliche Falle – hier war man der Überzeugung, dass vor einer Kaufentscheidung die Anprobe vor Ort im Bekleidungsgeschäft unerlässlich sei. Schließlich kauft bei Klamotten niemand die Katze im Sack, richtig? Wie falsch man mit dieser Annahme lag, zeigen Seiten wie Zalando & Co., die den Online-Bekleidungsmarkt dominieren und den lokalen Händlern nach wie vor das Leben schwer machen.

Digitalisieren – So machen Sie es richtig!

Laut einer Studie von Roland Berger sind im B2B-Bereich 57 % des Kaufprozesses bereits abgeschlossen, noch bevor der erste Kontakt zum Verkaufsmitarbeiter hergestellt wurde. Die Erklärung hierfür ist simpel: dank Internet ist es heutzutage wesentlich leichter geworden, sich vorab über bestimmte Produkte zu informieren und sie zu vergleichen. Printprodukte wie Flyer oder Prospekte verlieren immer mehr an Relevanz und landen häufig ungesehen im Papiermüll. Und noch viel weniger warten Kunden sehnsüchtig auf einen Kaltakquise-Anruf.

Der Vertrieb von heute und morgen sieht anders aus: Wer heutzutage nicht über das Internet gefunden wird, verliert jetzt oder in naher Zukunft große Mengen an potenziellen Kunden – egal in welcher Branche. Früher oder später wird die Digitalisierung jede Branche erreichen; um dann ganz vorne mitzuspielen lohnt es sich, die Zeichen der Zeit frühzeitig zu erkennen und neue Wege einzuschlagen. Hier lohnt es sich, auch einmal über den Tellerrand zu blicken, Neues zu entdecken und sich auch zu trauen, alten Gewohnheiten Lebewohl zu sagen. Wir haben für Sie einige spannende Möglichkeiten für Ihre anstehende Digitalisierung zusammengefasst.

Image
Instagram–Stories als perfekte Werbebotschafter

Es gibt über 15 Mio. Instagram Nutzer in Deutschland, ein enormes Potenzial also. Eine der am häufigsten verwendeten Funktionen ist hierbei die Instagram Story: über 400 Mio. Menschen weltweit nutzen und konsumieren diese täglich. Gerade für Unternehmen können Instagram Stories von besonderem Interesse sein:

Über 50 % der Nutzer wollen in den Stories Produktinformationen und Angebote von Unternehmen sehen. Um eine authentische Instagram Story zu erstellen, muss diese informativ, einfach verständlich und nahbar für den Nutzer sein. So entsteht eine größere Kundenbindung und für den Nutzer das Gefühl, hinter die Kulissen des Unternehmens schauen zu können. Kommen Produkte und Angebote vor, kann das Interesse an dem Unternehmen sogar um bis zu 62 % steigen.

(https://www.futurebiz.de/artikel/instagram-stories-tipps-unternehmen/)

Die perfekte Instagram Story

Erst denken, dann machen

  • Was will ich sagen?
  • Was ist meine Message?
  • Wie will ich es sagen?
  • Wen möchte ich damit erreichen?
  • Wie gestalte ich die Story?
  • Was soll meine Community danach tun (Call-to-Action)?

Menschen brauchen Menschen

  • Zeigen Sie sich oder Ihre Kollegen in der Story
  • Dadurch erhöhen Sie die persönliche Bindung zum Unternehmen
  • Der Nutzer fühlt sich enger mit dem Unternehmen vernetzt und erhält einen Einblick hinter die Kulissen

Fügen Sie Texte hinzu

  • Texte helfen dem Nutzer, Ihre Stories auch zu verstehen, wenn das Handy auf lautlos geschaltet ist
  • Probieren Sie verschiedene Text-Designs aus und seien Sie kreativ
  • Achten Sie auf die Lesbarkeit und den Sinn
  • Manchmal ist weniger mehr
  • Achten Sie bei der Gestaltung der Stories darauf, dass auch das unternehmenseigene
    Corporate Design berücksichtigt wird

Nutzen Sie GIFs, um Ihre Stories zu unterstützen

  • Egal ob swipe-up-GIF oder andere GIFs – solange es passt, nutzen Sie diese
  • Achten Sie darauf, dass Bewegtbilder Aufmerksamkeit auf sich ziehen
  • Lenken Sie mit den GIFs aber nicht von Ihrem Produkt ab

Call-To-Action

  • Fügen Sie einen Call-To-Action hinzu, um mehr Traffic und eine höhere Follower-Bindung zu generieren
  • Fügen Sie ein swipe-up-Link hinzu – dadurch können die Nutzer direkt auf Ihr Produkt oder eine andere Landingpage weitergeleitet werden.
Zu unseren gesonderten Konditionen während der Corona-Krise informieren wir auf unserer Corona-Care-Seite.

Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht etwas viel und überwältigend wirkt: Social Media ist kein Hexenwerk. Der anfänglich etwas größere Aufwand, sich mit der Materie zu befassen, lohnt sich langfristig absolut. Wer bereit ist, sich auf etwas Neues einzulassen, und sich einfach mal traut, vertraute Pfade zu verlassen, dem bietet die digitale Welt zahlreiche Möglichkeiten. Wichtig ist nur eines: dass man Digitalisierung nicht als Bedrohung von Altbewährtem sieht, sondern als Chance begreift.

Sie sind nicht allein, wir als Digitalagentur sind dazu da, den Kopf im digitalen Angebotsstrudel über Wasser zu halten und Ihnen die Angst vor neuen (digitalen) Maßnahmen zu nehmen. Lassen Sie sich von den Menschen helfen, deren täglich Brot die Entwicklung digitaler Strategien ist.