Digitale Mehrwerte für Ihren Messestand

Die Teilnahme an wichtigen Messen gehört für viele Unternehmen zum Must-Do im Vertriebsgeschäft. Schließlich wird die Präsenz dort häufig als Statement in der Branche gesehen: Wie groß ist der Stand, welche neuen Produkte werden angeboten und wie werden diese präsentiert? Nimmt man gar nicht an einer Messe teil, kann es mitunter sogar so weit kommen, dass man munkelt, das Unternehmen sei nicht mehr liquide genug, um an einer Messe teilzunehmen. 

Doch auch die Darstellung des Messestandes ist essentiell. Man sollte nicht einfach „ins Blaue“ hinein planen, sondern gezielt über mögliche Präsentationen nachdenken. So auch über eine digitale Erweiterung Ihres Messestandes.

Sind Sie bereit für die digitale Messe-Erweiterung Ihres Standes? In unserem Artikel erfahren Sie es.

So ist beispielsweise eine strukturierte Strategie für Ihren Messe-Auftritt, welche sich sowohl off- als auch online durchzieht und eine einheitliche Kommunikation bedenkt, zentral für eine erfolgreiche Messeteilnahme. Definieren Sie klare Ziele für Ihren Auftritt und unterscheiden Sie hier zwischen den qualitativen und quantitativen Aspekten. Das Unternehmens-Image, die Erschließung von neuen Märkten sowie die Steigerung der Markenbekanntheit sind ebenso wichtig, wie der effektive Verkauf von Produkten, nachhaltige Gespräche mit Messe-Besuchern, eine gute Neukunden-Akquise sowie die Bekanntmachung mit neuen Kooperationspartnern und das Erfassen neuer Trends und Innovationen.

Image
Kontakte sind Gold wert

Im Endeffekt geht es bei Ihrem Messe-Auftritt jedoch ganz besonders um eines: Qualifizierte Kontakte! Es mag nicht unbedingt ein Kinderspiel sein, auf einer Messe wertvolle Kontakte zu generieren, doch wenn Sie eine gute Strategie hinter Ihrem Auftritt haben, werden Sie von zahlreichen Leads profitieren. Nur eines sollte dabei nicht vergessen werden: Die Aufbereitung der Leads ist ein mitunter mühseliger und langwieriger Prozess. Versuchen Sie deshalb schon während der Messe Ihre Leads ordentlich zu pflegen und in Ihr CRM-System – im besten Falle automatisiert – zu übertragen. So ist es beispielsweise hilfreich, sich beim Übertrag der Daten an die Vorgaben der SMART-Regel zu halten:

Specific (spezifisch)

Measurable (messbar)

Achievable (erreichbar)

Reasonable (vernünftig)

Time Bound (zeitnah)

Um sich schon vor der Messe zu strukturieren, ist es sinnvoll, Ihre bestehenden Kontakte frühzeitig persönlich einzuladen – natürlich auch gerne per E-Mail-Newsletter. Nutzen Sie beispielsweise Ihre Pressekontakte, um auf die Messe-Präsenz aufmerksam zu machen und betreiben Sie eine ganz spezielle Messekommunikation mit Wiedererkennungswert. Dabei sollten Sie nie die vorher definierten Messeziele aus den Augen verlieren.

Passen Sie auch Ihr Standkonzept an Ihre Ziele an. Seien Sie kreativ, aber nicht zu übermütig. Lassen Sie dem Stand genug Spielraum, sodass er sich an Messe und Zielgruppe anpassen kann, aber lassen Sie dabei nicht Ihre Corporate Identity komplett unter den Tisch fallen. Sie muss nicht zwangsläufig im Vordergrund stehen, sollte aber immer mit charmanten kleinen Hinweisen auf dem Stand auftauchen. Wichtig, ist, dass Ihr Stand nicht enttäuscht und hält, was er verspricht:

  • Stellen Sie Ihre Produkthiglights aus – Nie zu viel davon, sondern immer nur eine exklusive Auswahl und die ganz besonderen Innovationen
  • Geben Sie den Stand-Besuchern gute und wertvolle Informationen mit auf den Weg und sorgen Sie dafür, dass auch diejenigen Informationen erhalten, welche sich für Sie interessieren, aber keinen direkten Termin auf der Messe ausgemacht haben
  • Setzen Sie auf Objekte, die visuell etwas hermachen: Geräusche und Bewegungen lassen Ohren und Augen des Besuchers auf Ihrem Stand verweilen und erzielen die gewünschte Aufmerksamkeit. Games und eine aktive Social Wall können hier wertvoller Unterstützer sein
  • Bieten Sie Interaktion. Wer nur trocken über sich selber berichtet und das Publikum nicht inkludiert, wird nachhaltig weniger in Erinnerung bleiben als ein Stand, der die Besucher zum Verweilen animiert
  • Zeigen Sie, dass Sie den Sprung ins digitale Zeitalter geschafft haben, indem Ihr Messestand zusätzlich mit guten, digitalen Messe-Erweiterungen punktet

Für wertvolle Leads und intelligente Terminabwicklung – Der Termin-Terminal direkt am Stand

Jeder Aussteller und jeder Messebesucher kennt diese Situation: Man hat ernsthaftes Interesse an einem ausstellenden Unternehmen und möchte gerne in den Kontakt treten. Häufig ist der richtige Ansprechpartner jedoch just in diesem Moment beschäftigt und erst später verfügbar. 

Um einer Frust-Situation vorzubeugen, macht es Sinn, den Besucher nicht einfach nur zu vertrösten, sondern ihm sofort eine alternative Option anzubieten. Im Termin-Terminal kann er einsehen, wer sein perfekter Ansprechpartner ist und wann dieser verfügbar ist. Der Besucher trägt hier nun seinen Wunschtermin ein, hinterlässt Email-Adresse und Telefonnummer (ein Lead, direkt digital erfasst) und bekommt eine halbe Stunde vor dem Termin eine Push-Nachricht direkt auf sein Smartphone, welche ihn an den anstehenden Termin erinnert. So haben Sie gleich viele Vorteile auf einmal: eine strukturierte Terminvergabe an den jeweils passenden Ansprechpartner und eine digitale Übersicht der Anzahl von direkten Interessenten an Ihrem Produkt und Daten potenzieller Kunden, welche auch im Nachgang der Messe wertvoll genutzt werden können.

Und: Je professioneller, schneller, persönlicher die Nachbereitung ausfällt, umso eher gelingt Ihnen und Ihrem Vertrieb die Umwandlung des Interessenten in einen Neukunden.

Image

Die Erfassung von Messedaten ist für B2B Unternehmen häufig noch ein zeitintensiver Prozess, welcher viele unterschiedliche Stationen ablaufen muss: Vom ausgefüllten Bogen, weiter zum Vertrieb, hinein ins digitale CRM – Da geht Zeit verloren und die Wahrscheinlichkeit, wertvolle Daten nicht korrekt abzuspeichern, steigt an. Nutzen Sie also moderne Techniken, um ein positives Image zu stärken und als hochwertiges, innovatives Unternehmen angesehen zu werden. Gerade in Zeiten von „Big Data“ und der vielfältigen Datenakkummulation. 

Interaktion für Messebesucher – Unterhaltung, die auch im Nachgang für Gesprächsstoff sorgt

Messe-Games werden häufig belächelt, sind aber ein essentielles Tool für die digitale Erweiterung Ihres Messe-Standes. Sie animieren die Besucher, sich länger bei Ihnen aufzuhalten (bei einem möglichen Gewinn ist der Ansporn, an dem Game teilzunehmen, noch wesentlich höher) und kommen während der Wartezeiten mit diesen in Kontakt. Auch hier haben Sie wieder die Chance, wertvolle Leads zu erhalten und so Ihren Stamm potenzieller Kunden weiter auszubauen.

Image
Highlight-Elemente präsentieren – Auch schon vor Messebeginn

Setzen Sie bei der Messekommunikation, online und offline, auf die Kommunikation von Highlight-Elementen. Zwar müssen Sie diese im Vorhinein noch nicht ausführlich kommunizieren, jedoch macht es Sinn, Ihre Highlights zumindest anzuteasern und neugierig zu machen. Dies funktioniert bspw. durch ausgerichtete Online-Werbung in Ihrer Zielgruppe. Oder Sie setzen mit einem (digitalen) “Messegesicht” eine stringente Kommunikation durch. Der Besucher erkennt dieses auch am Stand wieder und fühlt sich willkommen und aufgehoben. Auch wenn Sie komplexe Güter präsentieren, kann ein digitales Messegesicht helfen, falls gerade kein Mitarbeiter zum persönlichen Vorstellen der Produkte verfügbar ist: Ein kleines Touchdisplay neben dem Produkt zeigt das Gesicht und dieses erklärt die Keyfacts des Produktes verständlich und sympathisch. Im Nachgang kann der Interessent seine Daten hinterlegen, falls er weitere Produktinformationen wünscht oder wird zum Termin-Terminal weitergeleitet, um ein persönliches Gespräch zu vereinbaren.

Für eine ausführliche Beratung und Fragen aller Art rund um Ihre digitale Messe-Erweiterung stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung! Sie können uns entweder unter folgender Rufnummer:  +49 (0) 261 134 964 0 oder über unser Kontaktformular erreichen.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.