B2B E-Commerce – Eine Chance, vor der man sich nicht verschließen sollte

Als produzierendes Unternehmen muss man sich ebenso an den Lauf der Zeit anpassen, wie eines, welches die von Ihnen produzierten Güter verkauft. Die Verkäufer Ihrer Produkte sind Ihre Käufer und ebenso wie diese Ihren Bestell- und Verkaufsprozess an das digitale Zeitalter anpassen müssen, ist es empfehlenswert, es im herstellenden Prozess gleichzutun.

So haben viele Unternehmen jedoch noch das Problem, dass das Bestellwesen über die Jahre schlicht gleichgeblieben ist. Hier hilft ein intelligentes B2B E-Commerce System, denn: nicht nur die Endkunden kennen diese Art der Bestellweise. Jeder B2B-Kunde ist zugleich auch irgendwo ein B2C-Kunde und kann sich mit dem gebotenen System schnell arrangieren.

Bestellvorgänge über den E-Commerce Prozess abzuwickeln bietet den Unternehmen viele Vorteile. So ergeben sich unternehmensintern auf langfristige Sicht wesentlich bessere Strukturen und ein geordnetes Besteller-System. Auch in Sachen Qualitätssicherung können mit Hilfe eines B2B E-Commerce Systems viele Mängel ausgehoben und dafür gesorgt werden, dass diese auch nicht wieder auftauchen werden. Sie verfügen über eine umfangreiche Sammlung an Bestell-Prozessen und –Dokumentationen auf einer Plattform. Langes Suchen und Recherchieren in den Tiefen Ihres Netzwerkes gehören so der Vergangenheit an.

Schließlich ist Ziel eines E-Commerce Bestellsystems die Vereinfachung des Bestellwesens, das Erhöhen der Qualität sowie die Geschwindigkeit in der Bearbeitung und die Kostenersparnisse. Doch denken Sie noch einmal weiter: Sie könnten mit einem umfangreich gesetzten E-Commerce System außerdem auch sofort die Produktion ansteuern. Händler geben das Wunschprodukt in die digitale Bestellmaske ein und es wird binnen Sekunden in der Produktionsstätte in Auftrag gegeben – Ohne einen weiteren Mittelsmann und lange Kommunikationswege. Sollten Sie also darüber nachdenken, auf ein B2B E-Commerce System zu setzen, macht es durchaus Sinn, diese Funktion im Hinterkopf zu behalten. Auch wenn sie nicht zwangsläufig sofort umgesetzt werden muss.

 

Das gilt es zu beachten, wenn Sie auf ein ausgeklügeltes B2B E-Commerce System setzen möchten:


  • Gründlichkeit ist das A und O und eine gute Vorarbeit bereits die halbe Miete. So macht ein E-Commerce Ansatz ohne (vollständiges und gut funktionierendes) PIM oder gutes Datenmanagement nahezu keinen Sinn.

  • Bereiten Sie den Einstieg in Ihr B2B E-Commerce Geschäft sorgfältig vor. Nutzen Sie gute Bestandskontakte und recherchieren Sie nach potenziellen neuen Kontakten und präsentieren Sie Ihr Vorhaben verständlich und attraktiv. Bieten Sie konstant ansprechende Angebote für alle an, die über Ihr B2B E-Commerce System die Bestellvorgänge abwickeln möchten und entwickeln Sie so eine wertige Customer Relation.

Anbei ein Beispiel:

Ein produzierendes Unternehmen hat seinen Bestellprozess bisher immer via Fax abgewickelt. Die bestehenden Händler kennen dieses Verfahren und sind äußerst vertraut mit der Vorgehensweise. Um Effizienz und Struktur zu stärken, entscheidet sich das Unternehmen nun allerdings für eine Optimierung des Bestellprozesses und möchte alte Strukturen aufbrechen. Hier gilt es, einige Besonderheiten zu beachten:

Zum einen muss man darauf achten, nichts übers Bein zu brechen und die Umstrukturierung lange im Voraus ausgiebig zu kommunizieren. Der Hersteller muss Anreize für die Händler schaffen, damit diese sich nicht gegen neue Verfahren aufbäumen und eine weitere Bestellung beim Produzenten verweigern. Die Händler müssen die Vorteile im neuen Prozess erkennen und bereit sein, Gelerntes und Vertrautes aufzugeben. Selbst wenn sie bereits als Endkunde firm sind, online zu bestellen, kann es immer noch ein Hindernis darstellen, dies auch für das eigene Unternehmen beim Hersteller umzusetzen. Um eine kritische Menge an Bestellern nun an das neue System heranzuführen, kann zum Beispiel die theoretische Kostenersparnis in den ersten Jahren an den Händler weitergegeben werden. Zum Beispiel mit 0,X –X % Rabattierung auf die Bestellung über das neue (E-Commerce) System.

Die Herausforderung, das neue Bestellsystem schnellstmöglich zu etablieren ist groß und für eine erfolgreiche Umsetzung am Markt empfiehlt sich eine Vorgehensweise ähnlich wie der oben genannten.

Wie wir außerdem geholfen haben, erfahren Sie hier.

  • Binden Sie Ihre Vertriebs-Abteilung von Beginn an in Ihr Vorhaben ein: diese muss verstehen, dass alles, was online passiert nicht gegen die Menschen hinter der Abteilung arbeitet, sondern Ihnen in die Karten spielt und völlig neue Kundenmärkte eröffnet.

  • B2B E-Commerce ist nicht gleich B2C E-Commerce. Es spielen andere Faktoren eine Rolle und die Intention hinter B2B und B2C ist, abgesehen vom finalen Verkauf des Produktes, eine ganz andere.

  • Nutzen Sie die vorangeschrittene Digitalisierung als Sprungbrett für Ihr neues B2B E-Commerce System: jeder B2B-Kunde ist zugleich B2C-Kunde und kennt sich mit digitalen Bestellprozessen aus. Also verschließen Sie sich nicht vor den vielen Möglichkeiten, die Ihnen das Netz bereits bietet.

  • Planen Sie eine Internationalisierung Ihres Unternehmens oder sind Sie bereits am internationalen Markt tätig, macht ein funktionierendes B2B E-Commerce System den kompletten Bestell-Prozess einfacher und effektiver.

  • Setzen Sie ruhig auf Individual-Lösungen beziehungsweise auf individuell anpassbare Systeme. Spiegelt Ihr B2B E-Commerce System Ihr Unternehmen wider, fühlt sich der bestellende Händler automatisch wohler und erkennt das Umfeld, in welchem er sich bewegt.

Für eine ausführliche Beratung und Fragen aller Art stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung! Sie können uns entweder unter folgender Rufnummer:  +49 (0) 261 134 964 0 oder über unser Kontaktformular erreichen.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.