Smart Cities als Stadtbild der Zukunft – Wie kann man Städte sinnvoll digitalisieren?

Smart Cities als Stadtbild der Zukunft – Wie kann man Städte sinnvoll digitalisieren?

Was ist eine digitalisierte Stadt?

Das Konzept einer digitalisierten Stadt, häufig auch Smart City genannt, wird als fortlaufender und strategischer Prozess bezeichnet, welcher das Ziel verfolgt das Zusammenleben in einer Stadt zukunftsorientiert, effizient und nachhaltig zu gestalten.

In Folge der Globalisierung und der ständig wachsenden Bevölkerungszahlen, stieg im Laufe der Zeit bei vielen Menschen der Bedarf an effizienten, innovativen und vernetzten Systemen für die Kommunikation, die Energie, den Umweltschutz und die Mobilität. Smart Cities erfüllen diese Bedürfnisse durch innovative und effiziente Lösungen. Wir haben uns in diesem Beitrag dem Thema der digitalisierten Stadt gewidmet und uns ein paar Gedanken zum Stadtbild der Zukunft gemacht. Dabei muss es gar nicht so sehr nach Science-Fiction klingen, denn schon ein paar kleine Schritte in Richtung Digitalisierung machen das Städtebild attraktiver, einladender und unkomplizierter.

Die Digitalisierung von Städten – unumgänglich und wichtig

Das Internet bestimmt in der heutigen Zeit unseren Alltag sowie unsere Kommunikation und ist schon seit vielen Jahren nicht mehr aus dem Leben wegzudenken. Die Digitalisierung hat uns in den letzten Jahrzehnten in allen Lebens- und Wirtschaftsbereichen stark beeinflusst und digitalisierte Städte bringen intelligente Infrastrukturen und liefern den Bürgern somit einen Mehrwert, welcher das tägliche Leben vereinfacht und dadurch auf vielfältige Weise die Lebensqualität verbessert.

Ein weiterer großer Vorteil von digitalisierten Städten sind die zahlreichen Dienstleistungen und Angebote, welche sie mit sich bringt. Ein gutes Beispiel dafür ist die bessere und einfachere Vernetzung zwischen Bürgern, Verwaltung und Wirtschaft. Die Umsetzung eines Smart City Systems kann ausschließlich durch das Zusammenspiel von drahtlosen und schnellen Funknetzen, smarten Endgeräten und innovativen Anwendungen funktionieren.

Digitalisierung und Konsum

Unsere Konsumwelt wurde durch die Digitalisierung der Geschäftsprozesse enorm verändert. Grund dafür ist, dass Online-Aktivitäten vor allem im Einzelhandel immer wichtiger werden. Ein ebenfalls sehr wichtiger Bereich, welcher stark von der Digitalisierung profitiert, ist das Bildungswesen. In diesem Jahr musste der Unterricht, in Folge der Corona-Krise, für alle Schüler monatelang online stattfinden – Eine Tatsache, die vor 20 Jahren noch undenkbar war. Die Entwicklung der digitalen Technologien hat einen tiefgreifenden Wandel mit sich gebracht, wie er zuletzt bei der Erfindung des Buchdrucks und der Industrialisierung stattfand.  Doch auch hier ist eine kontinuierliche Verbesserung unumgänglich. Digitalisierung passiert schnell und stetig und das Bildungssystem muss dementsprechend schnell auf Veränderungen reagieren können.

Die Städte kommen nicht mehr um eine Vernetzung herum und analoge Großstädte sind schon heute kaum vorstellbar. Eine konsequente Digitalisierung ist die beste Lösung, um den Herausforderungen der Kommunen zu begegnen. Einige Dörfer und Kleinstädte stehen noch immer still und verschieben den Weg in die digitale Zukunft immer weiter nach hinten, wodurch die Gefahr eines digitalen Grabens zur Realität geworden ist. Dieser vertieft sich zwischen den erfolgreichen und digitalen Großstädten und den kleinen analogen Kommunen Tag für Tag und wird ohne Gegenmaßnahmen erhebliche Ausmaße mit sich bringen.

Wie wird die Zukunft aussehen und wie funktioniert eine digitale Stadt?

So gut wie kein Bereich unseres Lebens kann der Digitalisierung ausweichen. Die drei wichtigsten Bausteine der technologischen Infrastruktur einer Smart City, sind Sensoren, Vernetzungen und Daten.

Die Digitalisierung bietet große Chancen und mit Hilfe von digitaler Unterstützung ist es möglich, dass Verwaltungsabläufe schlanker und effizienter werden, was wiederum dazu führt, dass Kosten gesenkt werden können. Ein wichtiger Punkt, der uns alle belastet, sind die enormen Verkehrsprobleme, welche von Jahr zu Jahr schlimmer werden. Hier ist die Digitalisierung eine Lösungsgeberin dieses Problems. Der öffentliche Nahverkehr, die Nutzung privater Verkehrsmittel und Carsharing-Angebote stimmen sich mit ihrer Hilfe optimal aufeinander ab und die Wirtschaft profitiert ebenfalls an dieser Stelle. Intelligente Stromnetze sind in der Lage, Energie zu sparen und nachhaltiger zu wirtschaften. Je digitaler eine Kommune ist, desto besser ist auch ihre wirtschaftliche Situation sowie ihre Zukunftsaussichten.

Eine Smart City bringt viele Vorteile

Smart City Projekte verschaffen einer Stadt einen Wettbewerbsvorteil, da sie sich positiv auf das gesamte Wirtschaftswachstum auswirken. In Folge darauf ziehen neue Einwohner und Unternehmen in die Stadt. Zusammenfassend kann man also deutlich feststellen, dass die gesamte Stadtgesellschaft von einer Smart City profitiert, da dieses Konzept den Bürger in den Vordergrund stellt und seine Ansprüche erfüllt werden können. Die Digitalisierung der Städte bringt eine schnelle Hilfe im Alltag mit sich und sorgt für das Entstehen einer sicheren Stadt, in der man sich wohlfühlen kann.

Vor allem nachhaltigen Städten bringt eine Digitalisierung viele Vorteile und Projekte wie umweltfreundliche Mobilitätskonzepte sowie eine Energiewirtschaft, welche sich Ressourcen schonend auswirkt, haben positiven Einfluss auf die Umwelt. Die Digitalisierung der Städte erfordert eine angemessene Zusammenarbeit und Beteiligung aller Interessenten, denn je schneller die Einbindung in Entscheidungsprozesse stattfindet, desto größer ist der Nutzen für die zukünftige Smart City.

Sie haben Fragen zu diesem Thema? Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite. Sprechen Sie uns einfach an.