Corporate Influencer erfolgreich einsetzen – 5 Tipps

Corporate Influencer erfolgreich einsetzen - 5 Tipps

Wer viel Zeit auf Social-Media-Plattformen wie Instagram oder LinkedIn verbringt, der ist mit Sicherheit schon einmal über den Begriff „Corporate Influencer“ gestolpert, oder hat sogar direkt ein Profil eines solchen Influencers gefunden. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff, und welche Funktion hat ein Corporate Influencer?

Corporate Influencer sind im Grunde genommen ganz normale Mitarbeiter, so wie Sie und ich. Sie zeichnen sich in ihrem jeweiligen Unternehmen dadurch aus, dass sie auf ihrem Gebiet über eine gewisse Expertise verfügen. Ihre Aufgabe ist es, unternehmensbezogenen Content zu posten. Das kann in Form von Bildern oder Videos sein, aber auch anderer spannender Content ist gerne gesehen. Thematisch kann hier variiert werden – genau wie Einblicke in den Arbeitsalltag oder die Arbeit an einem interessanten Projekt, können auch Fotos des aktuellen Team-Events geteilt werden.

Wie werden meine Mitarbeiter zum Corporate Influencer?

Im Rahmen eines Corporate Influencer Programms, beispielsweise, verleiht man diesen Mitarbeitern auf Social-Media mehr Sichtbarkeit – sprich, die Beiträge werden von Kollegen geliked, kommentiert und gerepostet. Die genauen Vorstellungen und Bedingungen sollten zwischen dem Unternehmen und Corporate Influencer im Vorhinein gut abgesprochen sein, um Missverständnisse zu vermeiden und zu definieren was auf den Kanälen gespielt wird.

Aber was genau ist der Nutzen eines solchen Influencers?

Die Arbeit eines Corporate Influencers zahlt sich für das Unternehmen besonders im Recruiting und HR-Bereich aus, aber auch in der Kundenbindung. Allgemein wird also die Reichweite des Unternehmens erhöht. Zu unterscheiden ist hier, an wen sich der Corporate Influencer wenden soll. Wenn es um die Kundengewinnung geht, steht selbstverständlich die Ansprache der (Neu-)Kunden im Vordergrund. Der Corporate Influencer vermittelt Informationen zuverlässig aus erster Hand – unverfälschter geht es gar nicht mehr.

So zeigt Ihr Unternehmen ein Gesicht

Gerade diese Authentizität ist die treibende Kraft für den Erfolg von Corporate Influencer-Programmen im Recruiting. Bewerber achten bei der Auswahl eines Unternehmens selbstverständlich auf die klassischen Faktoren wie Standort, Arbeitszeit oder Gehalt. Ein allerdings gleichermaßen wichtiger Aspekt bei der Job-Suche stellt die menschliche Kompatibilität dar:

  • Passe ich persönlich zu dem Unternehmen?
  • Wie sieht der Arbeitsalltag tatsächlich aus?
  • Wie ist die Konstellation innerhalb des Kollegiums?

Diese Fragen werden im besten Fall durch den Corporate Influencer mit Hilfe seiner Postings beantwortet. Der persönliche und vielfältig-kreative Content kann über verschiedenste Plattformen gespielt werden. Dabei sollte man natürlich die klassischen Giganten wie LinkedIn und Instagram bespielen. Für die persönlichen Einblicke eignet sich aber auch TikTok sehr gut, um schnell und einfach witzige Videos zu kreieren. Somit werden die Peergroups der Mitarbeiter optimal erreicht. Dem Matching-Problem bei der Mitarbeiter-Suche kann effizient entgegengewirkt werden.

Was ist Matching?

Matching ist ein wichtiger Prozess im Recruiting und HR-Bereich. Die entsprechenden Mitarbeiter müssen herausfinden, ob die Bewerber mit ihren angegebenen Qualifikationen auf eine ausgeschriebene Stelle passen. In den meisten Fällen, gerade bei einer unüberschaubaren Menge von Bewerbern, wird hier ein E-Recruiting-System eingesetzt. Matching ist also ein Verfahren welches Bewerber und Unternehmen gezielt zueinander führt.

Ein weiterer Gesichtspunkt, der die Matching-Problematik bekämpft, ist die Community des Coporate Influencers. Da der Content auf den privaten Profilen des jeweiligen Mitarbeiters gespielt wird, erreicht er logischerweise Personen mit gleichen Interessen. Ergo = Die angesprochene Community passt wahrscheinlich sehr gut zum Unternehmen.

Einen finanziellen Vorteil bietet ein Corporate Influencer ebenfalls: Durch die hohe Quote an passenden Bewerbungen die erzielt werden, kann man sich eine Stellenanzeigenschaltung auf kostspieligen Jobportalen sparen.

5 Tipps für nachhaltigen Erfolg

  1. Sei fokussiert - Dein Profil muss einen klaren Inhalt haben. Halte deine Posts relevant und erfülle so die Erwartung deiner Follower, erwecke ihr Interesse!
  2. Sei relevant - Was interessiert meine Follower und was bringt ihnen einen Mehrwert? Zeige wichtige Inhalte und Sachverhalte auf - welche Neuigkeiten gibt es in deinem Fachgebiet? Binde hier neben Texten und Bildern auch Infografiken ein.
  3. Sei aktuell - Poste wöchentlich!
  4. Sei unterhaltsam - Monologe bringen dich nicht weiter, Frage die Follower nach ihrer Meinung und sorge für einen dynamischen Austausch.
  5. Vernetze dich - Je mehr Verbindungen aufgebaut werden, desto förderlicher ist das für das Unternehmen. Bringe Ansprechpartner ins Spiel und erweitere das Netzwerk.

Best Practice Beispiele lassen sich unter anderem bei der Telekom finden. Diese nutzt den #werkstolz, unter dem täglich Arbeitseinblicke der Mitarbeiter geteilt werden. Aber auch der Youtube Kanal von IKEA, bei dem die Mitarbeiter die Darsteller sind und man sich von externen Influencern abgewendet hat, funktioniert gut. Ebenfalls hat OTTO seine eigenen Arbeitnehmer zu den Stars gemacht, und fährt damit sehr gut. Der Podcast O-Ton, den es bei sämtlichen Streaming-Anbietern zu hören gibt, erlaubt auditive Einblicke hinter die Kulissen des größten deutschen Onlinehändlers. Dabei werden durch Moderator Ingo Bertram einzelne Mitarbeiter vorgestellt, und berichten selbst über ihren Arbeitsalltag in den unterschiedlichen Abteilungen. Auch wird über spannende Themen der Business- und Online-Welt diskutiert und sämtliches thematisiert, was die Beschäftigten bei OTTO bewegt.

Als Fazit lässt sich also zusammenfassen: Corporate Influencer sind unerlässlich für ein Unternehmen. Sie sind Repräsentanten und tragen maßgeblich zum erfolgreichen Recruiting bei. Genauso wichtig ist ihre Arbeit um das Image eines Unternehmens zu kreieren und aufrechtzuerhalten. Ebenfalls wird der Vertrieb durch sie angeheizt – Coporate Influencer erschließen neue Vertriebswege und schaffen so das Potenzial für steigende Umsätze. Durch ein gut strukturiertes Corporate Influencer-Programm können im besten Fall passgenaue Mitarbeiter gefunden werden, ohne dabei viel Geld in teure Stellenanzeigen zu investieren. Empfehlungsmarketing wirkt und sollte auf jeden Fall in der Erfolgsstrategie Ihres Unternehmens beinhaltet sein.
Sie wollen mehr über die Möglichkeiten von Corporate Influencern erfahren? Sprechen Sie uns einfach an.